Über mich

Markenzeichen-schwarz-KK

 

Bereits mit sechs Jahren begann ich mich für Tiere zu interessieren. Fortan verbrachte ich fast jede freie Minute auf eimem in der Nähe liegenden Reiterhof und im Zooladen um die Ecke , half überall mit so gut ich konnte und durfte 😉 .

Ich verbrachte viel Zeit damit, diese wundervollen Tiere und ihr Verhalten zu beobachten. Leider bekam ich mit dem Erwachsen werden zu meinem Leidwesen eine Pferdehaarallergie und musste meine große Leidenschaft aufgeben.

Später erlernte ich dann den Beruf des Zoofachhändler und konnte so für die nächsten 10 Jahre wenigstens wieder mit Tieren „arbeiten“. Während dieser Zeit bildete ich nebenbei verschiedene Tiere für Filmaufnahmen aus. Irgendwann ergab sich daraus wieder der Kontakt zu Pferden. Ich weiß nicht wie und auch nicht warum, aber ich reagierte nicht mehr allergisch.

Da mein Interesse dem Westernreiten gilt, konnte ich nun endlich anfangen zu reiten. Zunächst erfolgten meine Ausritte auf Pferden von Freunden. Doch bald war der Wunsch nach einem eigenen Pferd so stark, dass ich auf die Suche ging. Mein Traum war ein junges, nichtausgebildetes Stutfohlen. Ich wurde fündig und seither kann ich die Paint-Horse Stute „Skips Pure Jewel“ mein eigen nennen. Ich wollte sie in jedem Fall selbst ausbilden und beschäftigte mich mit den unterschiedlichen Trainingsmethoden. Ich recherchierte, las Bücher, besuchte Kurse, orientierte mich an guten und sehr guten Horsman wie Ray Hunt, Tom Dorrance, Buck Brannamam, Jean Claude Dysli, Pat Parelli, Monty Roberts und anderen. Aber irgendetwas fehlte mir noch ….

Dann endeckte ich für mich die indianische Art des Pferdetrainings „Native American Horsemanship“ und fand GaWaNi PonyBoy, einen Pferdetrainer vom Stamm der Cherokee, meinen Mentor. Ich besuchte ihn so oft die Möglichkeit bestannd, um alles über diese Art des Pferdetrainings zu erlenen. Mit dem Erlernten stellte sich bei meiner Paint Horse Stute „Skips Pure Jewel“ sehr schnell weiterer Erfog bei der Ausbildung ein. Das war es, was mir gefehlt hatte.

Neben dem Native American Horsemanship absolvierte ich daher weitere Studiengänge in

Bits, Saddle Fitting and Hoof Balance — Mundstücke(Gebisse),Sattelanpassung und Hufbalance
Training Performance Horses — Training von Leistungspferden (Tunierpferden)
Equine Sports Massage — Pferdesportmassagen
Conformation and Selection for Performance –Bestimmung und Einschätzung von Leistung/Tunierpferden
Dressage for all Riding Disciplines — Dressur für alle Reitdisciplinen
Preparation for Competition — Vorbereitung für Tuniere

Als nunmehr erster deutscher PonyBoy Advisor machte ich mein Hobby schließlich zum Beruf. Seit dem war und bin ich weltweit in vielen Ländern für meine Kunden unterwegs. Dabei steht mein Reit- und Pferdetraining sowohl angesehenen Reiten und Trainern aller Pferdesportarten aber auch der Reitbeteiligung von nebenan zu Verfügung.
Meinen Kunden wird – neben verschiedenen Kursen – das Verständnis mit dem Partner Pferd in „seiner“ Sprache zu kommunizieren, vermittelt, denn „Pferde sprechen weltweit die gleiche Sprache„.